Personen-Verzeichnis

Verzeichnis der Personen, welche eine Beziehung zum Dreisamtal und seine Umgebung haben:
Politiker, Kirchenleute, Künstler, Handwerker, ….

A

Altenburger

Altenburger, Franz Bernhard (*? – †1763): Barockmaler, geboren in Schwaz/Tirol, kam mit anderen Schwazer Künstlern in den Breisgau, ab 1728 in Freiburg nachweisbar. [Hermann Brommer, 1981, S. 11]
[mehr in Wikipedia, 17. 1. 2019]
-Hochaltarbild von 1730 in der Pfarrkirche St. Hilarius in Freiburg-Ebnet.

Ilse Altrogge

Altrogge, Ilse: Künstlerin – Ölmalerei, Graphik, Plastiken, Handpuppen – lebt und arbeitet in Stegen.
-Homepage der Künstlerin
-Bilder in den Gemeinderäumen der Auferstehungskirche, Freiburg-Littenweiler
-Bilder in der Auferstehungskirche, Freiburg-Littenweiler, zum Orgelzyklus
„L'Ascension - Die Himmelfahrt“ von Olivier Messiean.

Appold, Uwe (*1942): Diplom-Designer, Bildhauer und Maler, geboren in Wilhelmshafen, lebt und arbeitet in Flensburg. Er gestaltete für MISEREOR das Hungertuch 2019 „Mensch, wo bist du?“.
-Web-Site des Künstlers.
-Hungertuch 2019 in der Auferstehungskirche, Freiburg-Littenweiler, in der Pfarrkirche St. Hilarius,
Freiburg-Ebnet.

B

Baumhauer

Baumhauer, Hans (*1913 München – †2001 Freiburg): Kunstmaler, Glasmaler, Mosaikkünstler und Plastiker
-Altarmosaik mit dem Motiv der Johannes-Minne von 1962 in der
Herz-Jesu-Kirche in Stegen.
-künstlerische Gestaltung der Kapelle im Loretto-Krankenhaus,
Freiburg-Wiehre, 1983

C-D

Max-Planck-Institut

Dörr, Herbert (1924 - 2002): Architekt in Au bei Freiburg
Werke unter anderem:

-Max-Plank-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht,
Freiburg, Günterstalstr. 73 (Foto rechts)
-Auferstehungskirche – zusammen mit Klaus Gottschall,
Freiburg-Littenweiler, Kappler Str. 25

E

F

Faller, Matthias (1707-1791): Schwarzwälder Holzschnitzer; Hauptwerke in der Klosterkirche Mariä Himmelfahrt in St. Märgen, weitere religiöse Werke im Umkreis von St. Peter, wo er ab 1751 seine Werkstadt hat. In seinen letzte Lebensjahren gestaltet er Schilder für Schwarzwalduhren. [mehr in Wikipedia]
-Tabernakel, 1731 geschaffen für die neue Pfarrkirche seiner Heimatgemeinde Neukirch (Hochschwarz-
wald). Es überstand den 2. Weltkrieg und wurde 1953 Kappel im Tal überlassen und ist zu sehen im
Hochaltar der Pfarrkirche St. Peter und Paul. [Hermann Brommer, Seite 8]

Feyel

Feyel, August (1881 – 1963): Maler realistischer, ungeschönter Landschaften und Ort vorwiegend aus dem Schwarzwald- und dem Bodensee-Gebiet. Geboren in Überlingen, gestorben in Ebnet, Wohnte seit 1922 in Ebnet, war bis 1949 hauptberuflich Schulleiter in der Gemeinde Ebnet, dessen Grundschule nach ihm benannt ist.
[mehr in Wikipedia, 17. 1. 2019]
-Ansicht der Südseite der Pfarrkirche St. Hilarius in Freiburg-Ebnet, 1948.

Frank, Kurt (1926 – 1995): Maler, Glaskünstler aus Tübingen; Website über Kurt Frank; [mehr in Wikipedia]
Öffentliche Arbeiten am Bau im Raum Freiburg:
-Freiburg, St. Albert-Bischofslinde: Glasfenster und Altarrückwand, 1972
-Glasfenster in der Auferstehungskirche, Freiburg-Littenweiler, 1962

G

Benedikt Gambs

Gambs, Benedikt (* um 1703 bei Lindau; † 15. November 1751 in Ebnet): Künstler aus dem Westallgäu und einer der bedeutendsten Maler des Barock im Breisgau. Er lebte und arbeitete ab 1740 im Breisgau. Kurz vor seinem Tod erhielt er das akademische Bürgerrecht in Freiburg und heiratete die Kammerjungfrau Veronica König, die er bei seinen Arbeiten im Schloss Ebnet kennengerlernt haben muss. Begraben ist er in St. Hilarius, Freiburg-Ebnet. [mehr in Wikipedia]
Werke vom Benedikt Gambs (unter anderem):
-Sebastiansaltar in der Pfarrkirche St. Martin in Freiburg-Hochdorf, 1740.
Foto rechts
-Darstellung von Gottvater in der Pfarrkirche St. Peter und Paul, Freiburg-Kappel.
Sie war Teil des Hochaltars des Predigerkloster in Freiburg, 1747.
-Fünf Deckenbilder im Schloss Ebnet, Freiburg-Ebnet, 1750.
-Seitenaltarbild mit dem hl. Sebastian in der Pfarrkirche St. Hilarius, Freiburg-
Ebnet, 1750. Die Darstellung der Dreieinigkeit gleich der, die B. Gambs im
Deckenfeld der Klosterbibliothek von St. Peter gemalt hat, in mehreren Details:
in der Bildmitte ist die der Heilige Geist als Taube dargestellt, Gottvater stützt seinen Arm auf eine
Weltkugel.

Gottschall, Klaus (1923 – 1995): Architekt in Freiburger
Werke unter anderem:
-Auferstehungskirche – zusammen mit Herbert Dörr, Freiburg-Littenweiler, Kappler Str. 25

H

Haaf, Walter: Bildhauer aus Zell am Harmersbach
Werke unter anderem:

-Petrus- und Paulustür in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Freiburg-Sankt Georgen, zwischen 1967
und 1969 [Wikipedia]
-Statue der hl. Barbara auf dem Kirchenvorplatz von St. Barbara, Freiburg-Littenweiler, 1958

I-J

Jeblinger

Jeblinger, Raimund (1853 - 1937): oberösterreichischer Architekt des Historismus, wandte sich unter dem Einfluss des Jugendstils mit glänzenden Leistungen dem Neubarock zu, leitete 1901 – 1924 das erzbischöfliche Bauamt Freiburg. [Hermann Brommer, 1981, S. 12]
[mehr in Wikipedia, 3. 2. 2019]
-Nach seinen „Zeichnungen und Angaben“ erfolgte 1906/08 die Er-
weiterung der Pfarrkirche St. Hilarius in Freiburg-Ebnet (Westanbau
mit heutigem Haupteingang, Foto rechts).
-1903/1906 Freiburg, Gebäude des Erzbischöflichen Ordinariats,
Herrenstraße (maurisch/neuromanisch; Dekor: Jugendstil)

Erzbischöfliches Ordinariat, Freiburg
Arhitekt: Raimund Jeblinger; Ausmahlung: Freiburger Künstler Franz Schilling

Foto links:
Treppenaufgang des Haupteingangs, Schoferstr. 2
Foto rechts:
Säule im kleinen Sitzungssaal (Thomas-Nörber-Saal)

Fotos:
© Pascal und Wilfried Leiser, 27.11.2018
 

Jeblinger
Jeblinger

K

L

St. Hilarius

Lehr, Frido (*1928): Bildhauer, geboren in Sinsheim, Ausbildung in der Bauhütte „Heiliggeist“ Heidelberg und freie Akademie in Mannheim, seit 1949 freischaffender Künstler in Karlsruhe. [Hermann Brommer, 1981, S. 14].
[mehr in Wikipedia, 1. 2. 2019]
-Zelebrationsaltar (Foto rechts) und Lesepult (Ambo), 1981,
in der Pfarrkirche St. Hilarius in Freiburg-Ebnet.

CW Loth

Loth, CW: Holzbildhauer und Grafiker aus Freiburg; lebt in Freiburg-Ebnet, hat seine Werkstatt im E-Werk, Freiburg-Stühlinger.
-Ebenen“, entstanden beim Holzbildhauer-Symposium in Freiburg-Ebnet, 2013
-Homepage des Künstlers

M

N-O

P-Q

R

Rickert, Arnold (1889 – 1974): Bildhauer geboren in Zoppot bei Danzig, kam 1890 mit seinen Eltern nach Freiburg. Ausbildung als Holz-, Stein- und Metallbildhauer in Berlin und München. Von 1919 bis 1928 freischaffender Künstler in Freiburg, Mitglied in der Badischen Secession. Ab 1928 in Bielefeld an der dortigen Handwerker- und Kunstgewerbeschule, bis 1955 Leitung der Bildhauerklasse. [Michael Klant, 1998; S. 36, 231]

-„Genie der Trauer“, 1922, Hauptfriedhof Freiburg, vor dem Haupteingang
-Klagende“, 1926/27, Bronzestatue auf dem Bergäckerfriedhof, Freiburg-Littenweiler
-Fünf Portrait-Büsten, 1928, Muschelkalk, über dem Haupteingang der Medizinischen Klinik, UNI-Klinik
Freiburg, Hugstetter Str. 55
-„Trauernde Alma mater“, 1928, Rotteckring, Westseite des KGI der Universität Freiburg

S

Garten

Sickingen-Hohenburg, Ferdinand Hartmann Freiherr von (1673-1743): österreichisch-kaiserlicher Geheimrat und Statthalter zu Freiburg, Ortsherrschaft von Ebnet, heiratete 1697 Elisabeth Magarethe Sidonie Gräfin von Pappenheim. In Ebnet legte er ab 1707 einen großzügigen Garten in französischem Stil an und nahm „1720/21 die Umgestaltung und Vergrößerung der ursprünglich gotischen Ebneter Pfarrkirche in Angriff, was zu einer spätbarocken Ausgestaltung des Inneren führte“ [Paul-René Zander, 1997, S. 6].
-Pfarrkirche St. Hilarius in Freiburg-Ebnet

Ebneter Herrenhaus (1696) und Barockgarten (1707) aus dem Altarblatts der Ebneter Pfarrkirche, Bernhard Altenburg (1730)

Sch

B. Schaufelberger
B. Schaufelberger

Schaufelberger, Benedikt (1929 - 2011): vielseitiger Künstler, lebte und arbeitete seit 1958 in Freiburg-Kappel. Kurzbiografie und Arbeitsschwerpunkte auf der Web-Site des Vereins „Kunst und Kulturverein Freiburg-Kappel“; Werkverzeichnis auf der Web-Site von Benedikt Schaufelberger

-Osterleuchter: „Jonas, vom Fisch ausgespien, trägt die Osterkerze“, Bronzeguss

von 1993 in der Pfarrkirche St. Hilarius in Freiburg-Ebnet
Das Motiv des Osterleuchters bezieht sich auf Erzählungen im Matthäus- und Lukas-Evangelium (Mt 12,38-40 sowie 16,1-4 und Lk 11,29-30): von Jesus wird gefordert ein „Zeichen“ zu geben. Darauf antwortet er (Matthäus 12,39-40): „… Diese böse und treulose Generation fordert ein Zeichen, aber es wird ihr kein Zeichen gegeben werden außer das Zeichen des Propheten Jona. Denn wie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des Fisches war, so wird auch der Menschensohn drei Tage und drei Nächte im Schoß der Erde sein.“

-Tabernakel-Podest, Bronzeguss, von 2002 in der Pfarrkirche St. Hilarius in Freiburg-Ebnet

WalterSchlenz

Walter Schelenz, ca. 1960, porträtiert von Annelise Kretschmer

Freiburg Schelenz 212

„Große Terrakotta-Gruppe“ (1964/65), Innenhof des Landgerichts Freiburg

Schelenz, Walter (21. 5. 1903 in Karlsruhe – 5. 9. 1987 in Freiburg im Breisgau), Bildhauer. Er arbeitet in Menzenschwand, Bonndorf und ab 1955 in Freiburg. In Freiburg stehen Werke von ihm im Innenhof des Landgerichts Freiburg, „Große Terrakotta-Gruppe“ (1964/65), am Rotteckring, „Mahnmal für die Opfer des Naziregimes“ (1975).
[mehr in Wikipedia]

-Auferstehungskirche, Freiburg-Littenweiler: Außenseite der Eingangstür.

Schröder, Gregor (1906–1976): Freiburger Architekt
-Planung der Dreifaltigkeitskirche in FR-Waldsee, eingeweiht am 10. Oktober 1953
-Planung und Bau der Herz-Jesu-Kirche in Stegen, ellipsenförmiger Grundriss, 1959-1962,
eingeweiht am 28.3.1965
-weitere Arbeiten: siehe Fußnoten vom „Kleinen Kirchenführer“ der Kirche St. Marien, Teningen-Köndringen,
Zugriff im Januar 2019

St

H.G. Stritt

Stritt, Hans Georg (1913-1970): Glasmaler, geboren in Freiburg, übernahm 1937 das väterliche Atelier des Kaiserlichen Hofmalers Eduard Stritt, Freund und Dichter Reinhold Schneider wohnte 20 Jahre bei H.G. Stritt im Haus Mercystr. 2, Freiburg.
[Hermann Brommer, 1981, S. 14]
[Informationen zum Vater Eduard Stritt in Wikipedia, 2. 2. 2019]
-Drei Bildfenster von 1938 in der Pfarrkirche St. Hilarius in
Freiburg-Ebnet.
-Fenster in den Kirchen von Albbruck und Titisee

T-V

W

Weiel, Christiane: Bildhauerin und Gestalterin von Miniaturen, Installationen; lebt und arbeitet in Schallstadt-Mengen.
-Rosa und der Traum vom Fliegen“, entstanden beim Holzbildhauer-Symposium in Freiburg-Ebnet, 2013

X-Z

Literatur / Links

April 2019

zum Artikelanfang zum Artikelende