Eschbachbrücke - Freiburg-Ebnet

Eschbachbrücke Ebnet

Eschbachbrücke der Schwarzwaldstraße in Freiburg-Ebnet, gesehen von Westen aus; rechts auf dem Foto Eckhäuschen und Mauern um den Schlosspark von Schloss Ebnet

Die Schwarzwaldstraße – Hauptdurchgangsstraße von Freiburg-Ebnet – wird auf der Höhe von Schloss Ebnet über den Eschbach geführt.
Nach Westen, in Richtung Dorfmitte, zweigt kurz vor der Eschbachbrücke nach rechts der Zugang zum Schloss Ebnet von der Schwarzwaldstraße ab. Er überquert ebenfalls zunächst den Eschbach. Nach links zweigt vor der Eschbachbrücke die Straße Am Galgenberg ab, die den Hang hinaufführt. Unmittelbar danach biegt der Eschbachweg von ihr ab. Er führt parallel zum Eschbach auch in Richtung Dorfmitte.
Nach der Eschbachbrücke wird die Schwarzwaldstraße rechterhand von der historischen Schlossmauer begleitet.

Die Brückenbaustelle am 9. Juli 2019

Fotos während des Entfernens der „zugeschnittenen“ Brückenteile

Eschbachbrücke Ebnet

Abrissarbeiten an der Eschbachbrücke der Schwarzwaldstraße in Freiburg-Ebnet: Die mittleren "Betonstreifen" der Brücke sind entfernt.
Die sichtbaren Querschnitt der Brücke auf den noch vorhandenen „Betonstreifen“ – links und rechts vor den Brückenbrüstungen – lassen die Bauweise der Brücke erkennen.
Die beiden Stahlträger festgeschraubt auf diesen "Betonstreifen", stabilisieren jeweils die „Betonstreifen“. Sie würden ohne Stahlträger wohl einknicken, da der Beton ohne innere Armierung hergestellt worden war.

Sichtbar gewordene Aspekte des Aufbaus der Brückenbetondecke

Rechtwinklig zu den Brückenwiderlagern liegt von einer Seite der Brücke bis zur gegenüberliegenden Seite eine Matte aus dicken Stahlstäben. Auf diese Stahlstäbe ist eine massive, über einen halben Meter dicke Betonschicht gegossen.
Zu erkennen ist der Brückenaufbau auf den Fotos unten:

Linkes Foto: herausgerissene Stahlstäbe einer beim Abtransport eines "Betonstreifens" abgebrochenen Ecke.

Eschbachbrücke Ebnet
Eschbachbrücke Ebnet
Eschbachbrücke Ebnet

Auf den zwei rechten Fotos sind zu sehen: als rostrote Kreise die Querschnitte der Strahlstäbe im unteren Bereich des „Betonstreifens“, die dicke armierungsfreie Betonschicht sowie Schnittspuren der Sägeblätter.
 

Die zwei rechten Fotos zeigen zudem einen Ausschnitt der Stahlträger, die auf den „Betonstreifen“ festgeschraubt sind, damit diese beim Abtransport nicht auseinanderbrechen.

Eschbachbrücke Ebnet

Kran, zum Heben der Brückenteile

Ein 7-achsiger Kran mit einer maximalen Traglast von 500 t (Ausladung: 3m) hob die zugesägten etwa 40 t schweren „Betonstreifen“ vom Widerlager der Brücke weg auf einen Tieflader, der die Brückenreste abtransportierte.

Eschbachbrücke Ebnet
Eschbachbrücke Ebnet

An der Baustelle direkt, gesehen von Westen aus, sind unter dem Laubdach der Bäume vom Kran nur die stabilisierenden Ausleger und die breiten Auflagefläche, für die Stapel der Gegengewichte zu sehen.
 

Gesehen von Osten aus, entlang der Schwarzwaldstraße, erkennt man die Größe des Krans (Foto rechts). Am Haken hängt die Vorrichtung, um die "Betonstreifen" der Brücke einzuhängen.
Vor dem Kran sind die Fahrzeuge geparkt, welche die Kranteile nach Ebnet gebracht haben (Foto unten).

Eschbachbrücke Ebnet

Detailarbeiten

Bohrarbeiten an der nördlichen Brückenbrüstung: sorgfältige, feinfühliges Absenken des Bohrers.

Eschbachbrücke Ebnet
Eschbachbrücke Ebnet
Eschbachbrücke Ebnet
Eschbachbrücke Ebnet

Bohrer, Bohrkern und Bohrloch auf den zwei rechten Fotos

Die Brückenbaustelle am 7. Juni 2019

Fotos nach den ersten „Entkernungsarbeiten“ an der Brücke

Eschbachbrücke Ebnet

Abrissarbeiten an der Eschbachbrücke der Schwarzwaldstraße in Freiburg-Ebnet: Straßenbelag ist entfernt, westliches Brückenwiderlager ist frei gelegt und die Brückengeländer sind abgerissen

Eschbachbrücke Ebnet
Eschbachbrücke Ebnet
Eschbachbrücke Ebnet

Freigelegtes, westliches Brückenwiderlager gesehen von den gegenüberliegenden Seiten der ehemaligen Brücke aus – Fotos links und rechts.
Auf den zwei rechten Fotos sind Schnitte auf der Brückendecke, die auf dem Widerlagen aufliegt, im Beton zu erkennen. Es sind dies die Einschnitte in den Beton, durch welche die Brückendecke in „Betonstreifen“ parallel zur Straßenführung zerlegt wurde. Zum Sägen durch den massiven Beton wurde große Sägeblätter verwendet. Eines hat sich beim Sägen in der Sägefuge verkeilt und steht darin aufrecht. Es ist in den drei oberen Fotos und im Foto unten links zu sehen.

Eschbachbrücke Ebnet

Impressionen
- Sägeblatt
- Brüstung
- Bohrkern
 

Eschbachbrücke Ebnet
Eschbachbrücke Ebnet

Die Eschbachbrücke am 25. April 2019

Letzte Blicke auf ein Relikt aus der Zeit direkt nach dem Zweiten Weltkrieg: Eine in Beton gegossene Brücke von 1949, die nur noch von Fahrzeugen unter 30 t überquert werden durfte.
Ab Donnerstag, den 1. Mai 2019, wurde sie gesperrt. Bis – vermutlich – Frühjahr 2020 wird sie abgerissen und durch einen Brückenneubau ersetzt.

Eschbachbrücke Ebnet
Eschbachbrücke Ebnet
Eschbachbrücke Ebnet

Die Betonträger der Brücke links auf der Brückensüdseite rechts auf der Brückennordseite / Foto rechts: Messgeräte des Hydrologischen Instituts der UNI Freiburg zur Messung des Eschbach-Wasserstandes

Aus dem Tagebuch von Pfarrer Weber/Ebnet vom 22. April 1945:
„… Seit Februar 1945 Verknappung der Lebensmittel, Einschränkung des Eisenbahn- und Postverkehrs. Das badische Land vom Feind großen Teils besetzt. Seit April im Norden bis Baden/Bd. Am Sonntag, 22. April 1945, nachmittags 3 Uhr Einmarsch der Franzosen. Vorher wurden die Brücke über die Dreisam und die Brücke über den Eschbach von unseren eigenen deutschen Soldaten gesprengt, um den Einmarsch zu verhindern oder wenigstens zu erschweren. Durch den Luftdruck wurden fast sämtliche Fenster des ganzen Dorfes zerstört. Auch im Pfarrhaus: Die Franzosen rückten ein. Abends waren 9 französische Soldaten im Pfarrhaus über Nacht. In einer Woche sind alle wieder abgerückt. Nur die Besatzung in der Stadt Freiburg verblieb (le gouvernement). …“
Zitiert aus: [Adolf Schmid, 1999; Seite 205]

Eschbachbrücke Ebnet

Eschbachbrücke, die die Schwarzwaldstraße in Freiburg-Ebnet über den Eschbach führt, gesehen von Osten

Brücke

Historische Hinweise

1945Kurz vor Kriegsende zerstören deutsche

Sprengkommandos gegen Mittag, den 22. April, die Dreisam- und Eschbachbrücke, schon nachmittags ziehen französische Truppen in Ebnet ein.
[Adolf Schmid, 1999; Seite 207]

Behelfsbrücke über den Eschbach,
gesehen 1945 von Osten aus,
Foto von Heinrich Liedtke [Adolf Schmid, 1999; Seite 208]

2019Beginn der Brückenabrissarbeiten am 2. Mai 2019
– Hinweise darauf im Informationsblatt der Ortsverwaltung Ebnet vom 1. Mai 2019

Juni 2019