Rotkelchige Nachtkerze - Oenoth. glazioviane

Rotkelchige Nachtkerze

Pflanzengruppe der Rotkelchigen Nachtkerze (Oenothera glazioviane) am östlichen Ortsausgang von Freiburg-Ebnet, Anna-Kapelle im Hintergrund

Familie: Nachtkerzengewächse
Die Rotkelchige Nachtkerze (Oenothera glazioviane) ist eine 80 – 200 cm hohe, gelb blühende, zweijährige, krautige Pflanze; Gartenflüchtling. Sie wächst an Straßenrändern, auf Bahnanlagen.

Namen

Gattungsname Oenothera aus dem Griechischen: oinotheris = Blume mit Weingeruch an den Wurzeln.

Rotkelchige Nachtkerze
Rotkelchige Nachtkerze

Blütenkelche, rechts aufgerissener Kelch

Blüten

Blüte gelb, Durchmesser 3 – 6 cm, Narbe überragt die Staubblätter; Pollen mit Fäden aneinandergeklebt, so groß, dass sie mit bloßem Auge zu erkennen sind, der Fruchtknoten sitzt direkt am Pflanzenstängel.

Blütenknospen rot gestreift.
Rote Kelchblätter, 35 – 50 mm lang, so lang wie die Blütenröhre.

Blüten öffnen sich, ausgelöst durch die Abkühlung, in der Dämmerung. Die zunächst verwachsenen Kelchblätter reißen der Länge nach an den Verwachsungsnähten auf, anschließend entfalten sich die eingerollten Kronblätter. Bis zur Mittagszeit des nächsten Tages sind die Blüten in der Regel wieder verblüht.

Blütezeit: Juli bis September

Foto links: Blütenstand

Foto rechts: sich entfaltende Blüte, zurückgeschlagene, rote Kelchblätter
 

Rotkelchige Nachtkerze
Rotkelchige Nachtkerze
Rotkelchige Nachtkerze
Rotkelchige Nachtkerze
Rotkelchige Nachtkerze

Fotos links: Blick in Blüten, zu erkennen sind der Griffel mit seiner Narbe und die Staubblätter
Foto rechts: Blüte von unten gesehen, zurückgeschlagene, rote Kelchblätter

Früchte

Der unterständige Fruchtknoten und damit auch die Fruchtkapsel sitzt direkt am Stängel. Fruchtkapseln stark drüsenhaarig, vierfächrig, aufrecht, mit zahlreichen Samen.

Rotkelchige Nachtkerze
Rotkelchige Nachtkerze
Rotkelchige Nachtkerze

Fotos links: Stängelspitze mit Blütenknospe, Blüte und Füchten; gut zu erkennen der direkt am Stängel sitzende Fruchtknoten
Foto rechts: Fruchtkapseln

Stängel und Blätter

Rotkelchige Nachtkerze

Stängel und Blütenstiele behaart, Haare oft mit dunkelroter, emporgehobener Basis – siehe Fotoausschnitt rechts.

Rotkelchige Nachtkerze

Sängel und Laubblätter
 

Rotkelchige Nachtkerze
Rotkelchige Nachtkerze

Laublätter lanzettlich mit gewellter Oberfläche.

Laubblatt – Ober- und Unterseite

Fundstellen

Rotkelchige Nachtkerze

Pflanze der Rotkelchigen Nachtkerze (Oenothera glazioviane) am Grabenrand des Dorfbachs Zarten südlich neben dem Wirtschaftsweg zwischen Freiburg-Ebnet und Kirchzarten-Zarten

Links für weitere Informationen

Februar 2019