Sumpf-Schwertlilie - Iris pseudacorus

Sumpf-Schwertlilie

Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus) an einem Graben im Teufelsmoor, Deutschland/Niedersachsen

Sumpf-Schwertlilie

Pflanzengruppe am Südufer der Dreisam auf der Höhe von Freiburg-Ebnet

Familie: Schwertliliengewächse
Die Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus), Gelbe Schwertlilie oder Wasser-Schwertlilie ist eine 50 – 120 cm hohe, gelb blühende, aufrechte, ausdauernde, krautige Pflanze. Sie wächst im Röhricht am Gewässerrand, in Auwäldern, Gräber und Sümpfen.
Alle Teile der Pflanze sind giftig auch im getrockneten Zustand.

Infografik zur Sumpf-Schwertlilie:
Thomé, Otto Wilhelm: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, Gera 1885, Zugriff über Wikipedia – die freie Enzyklopädie – im Mai 2018

Namen

Gattungsname Iris aus dem Griechisch: iris = Regenbogen. Der Name spielt auf die vielfarbigen Blütenblätter verschiedener Arten der Gattung an.
Artname pseudacorus weist auf die Ähnlichkeit mit der Sumpfpflanze Kalmus (Acorus calamus) hin.

Sumpf-Schwertlilie

Blüten

Blüten, einzeln stehende in der Achsel eines trockenhäutigen Tragblatts.
Die drei äußeren, herabgebogenen Blütenblätter sind gelb, ohne Haarkamm, mit deutlich sichtbare Adern, dunkle Strichsaftmale am Grunde. Die drei inneren, aufgerichteten Blütenblätter sind einfarbig gelb. An der Basis sind die Blütenblätter zu einer Röhre verwachsen.
Über den äußeren Blütenblättern steht je ein blütenblattartiger, gelber Zweig des Griffels. Verdeckt, zwischen Griffelzweig und äußerem Blütenblatt, ragt ein Staubblatt. Blütezeit: Mai bis Juni

Blütenknospe

Sumpf-Schwertlilie
Sumpf-Schwertlilie
Sumpf-Schwertlilie

Blüten: in der Mitte: Blick ins Zentrum des Griffels / rechts: großes, herabgebogenes Blütenblatt

Stängel, Blätter

Stängel, rund, wenig verzweigt; Laubblätter bis 90 cm lang, 1 – 3 cm breit, starke Mittelrippe, zweizeilig angeordnet.

Fundstellen

Links für weitere Informationen

Mai 2018