Rotfuchs - Vulpus vulpes

Rotfuchs

Ein Rotfuchs auf nächtlichem Streifzug – spätabends gegen 22 Uhr – in einem Garten in Littenweiler.
Dieser "Stadt-Fuchs" hat seit längerem seinen Bau unter einer Garage. Im Video-Clip kommt er aus diesem Bau und steigt auf den Erdhaufen, den er vor seinem Bau aufgehäufelt hat.

Der Rotfuchs (Vulpus vulpes), meist einfach Fuchs genannt, ist größer als eine Katzen. Sein Fell ist rotbraun; Kehle, Bauch und Beininnenseite weiß. Der Farbton variiert sehr stark. Seine Ohren sind lang und spitz. Der Schwanz ist lang und buschig mit weißer Spitze.

Rotfuchs
Rotfuchs

Fuchsbau im lichten Wald

Verbreitung und Lebensraum: Wälder, Felder, Parks, häufig auch in oder bei Siedlungen.

Lebensweise: Aktiv vorwiegend bei Dämmerung oder Nachts; meist Einzelgänger; lebt von Mäusen, Geflügel, Junghasen, Aas, Insekten, Beeren, Obst. Gräbt sich unter Bäumen Erdbauten mit verzweigten Röhren mit Vorrats- und Wohnhöhle. Nutzt gerne verlassene Dachsbauten.
Lebensdauer: 10-12 Jahre.
Der Rotfuchs ist Hauptüberträger der Tollwut.

Rotfuchs

Fundstellen im Dreisamtal

Link für weitere Informationen

März 2019