Silberdistel - Carlina acaulis

Silberdistel

Silberdistel (Carlina acaulis) am Hinterwaldkopf, Wiese unterhalb des Gipfels (ca. 1.100 m)

Silberdistel

Silberdiesteln,
Altglashütten, Schwarzenbachtal

Familie: Korbblütler
Die Silberdistel (Carlina acaulis) oder Große Eberwurz, Wetterdistel ist eine bis zu 40 cm hohe, fast stängellose, ausdauernde, krautige Pflanze.
Sie wächst im Gebirge auf sommerwarmem, meist beweidetem Magerrasen, kalkliebend; bis 2.800 m.

Infografik zur Silberdistel:
Thomé, Otto Wilhelm: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, Gera 1885; Zugriff über Wikipedia – Die freie Enzyklopädie – im August 2016.

Namen

Gattungsname Carlina aus dem Lateinischen: cardulina = kleine (niedrige) Distel,
carduus = Distel.

Volkstümlich wird der Name auch bezogen auf Karl den Großen, da die Pflanze in seinem Heer als Mittel gegen die Pest eingesetzt wurde.

Artname acaulis aus dem Neu-Lateinischen: acaulis = stängellos.

„Silberdistel“: wegen der silbrig glänzenden Blüten-Hüllblätter. „Eberwurz“: da die Pflanze früher gegen Schweinekrankheiten verwendet wurde.

Silberdistel
Silberdistel

Foto links: Blütenknospe auf der ein Gemeiner Grashüpfer (Pseudochorthippus parallelus) sitzt.

Foto rechts: aufbrechende Blütenknsope

Blüten

Einköpfiger Blütenstand.

Silberdistel
Silberdistel

Blütenkorb: 4 – 6 cm im Durchmesser, nur mit Röhrenblüten; Schauwirkung durch silbrig glänzende, manchmal rötliche innere Hüllblätter, diese krümmen sich bei Feuchtigkeit, reflektieren UV-Lichtbestandteil; äußere Hüllblätter stachlig bewehrt.
Blütezeit: Juli bis September

Silberdistel

Blätter

Blätter rosettenförmig angeordnet, 8 – 25 cm lang, deutlich fiederteilig, stachlig gezähnt.

Laubblätter einer blühenden Pflanze
Foto zoombar und bildschirmfüllend ansehen

Fundstellen

Silberdistel

Silberdistel (Carlina acaulis) am Pfisterhäusleberg, Stegen-Eschbach

Link für weitere Informationen

September 2022