Knoblauchsrauke - Alliaria petiolata

Knoblauchsrauke

Knoblauchsrauke am Dreisam-Uferweg, Freiburg-Ebnet

Knoblauchsrauke

Familie: Kreuzblütler
Die Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata) ist eine bis 1 m hohe, ausdauernde, weiß blühende Pflanze. Sie wächst an Wald- und Gebüschrändern, Hecken, Zäunen auf frischen, nährstoffreichen Böden bis 950 m.

Infografik zur Knoblauchsrauke:
Lindman, Carl Axel Magnus (1856–1928):Bilder ur Nordens Flora; Stockholm 1917-1926?
Zugriff über Wikipedia, der freien Enzyclopädie, im Mai 2018

Namen

Gattungsname Alliaria aus dem Lateinischen allium = Knoblauch. Der Name verweist, wie der deutsche, auf den starken Knoblauchgeruch, der sich beim Zerreiben der Pflanzenteil einstellt.
Artname petiolata aus dem Lateinischen: petiolata = mit gestieltem Blatt. Der Name kennzeichnet die Art der Laubblätter.
Knoblauchhederich, Gemeines Lauchkraut sind weitere deutsche Namen für die Pflanze.

Blüten

In Trauben stehende, weiße Blüten, 4 Kelchblätter schmal eiförmig, bald abfallend; 4 doppelt so lange Blütenblätter (4 – 10 mm); 6 Staubgefäße, 2 kürzer als die anderen; oberständiger Fruchtknoten.
Blütezeit: April bis Juni

Blütenstand, Einzelblüte, Blütenstand zusammen mit Fruchtstand
 

Knoblauchsrauke
Knoblauchsrauke
Knoblauchsrauke
Knoblauchsrauke
Knoblauchsrauke
Knoblauchsrauke

Fruchtstand

Aufrecht abstehende, rundlich vierkantige Schoten, 3 – 6 cm lang auf fast gleichlangem Fruchtstiel.

Knoblauchsrauke
Knoblauchsrauke

Stängel und Blätter

Aufrechter, schwach geriefter Stängel, wenig verzweigt; Blätter nieren- bis herzförmig, buchtig gezähnt.

Foto links: Wechselständige Laubblätter
Foto rechts: Stängel, Blattachsel mit jungem Trieb

Foto links: Laubblatt, etwa 8 cm breit, Oberseite

Foto rechts: Stängel, Blattachsel mit jungem Trieb, Laubblattunterseite
 

Knoblauchsrauke
Knoblauchsrauke

Fundstellen

Links für weitere Informationen

Mai 2018