Gewöhnlicher Besenginster - Cytisus scoparius

Gewöhnlicher Besenginster

Blüte eines GewöhnlichenBesenginsters (Cytisus scoparius)

Gewöhnlicher Besenginster

Strauch eines Gewöhnlichen Besenginsters

Familie: Hülsenfrüchtler
Der Gewöhnlicher Besenginster (Cytisus scoparius) – meist einfach Besenginster genannt – ist ein bis 3m hoher, winterkahler meist auch sommerkahler Rutenstrauch. Er wächst auf kalkarmen Boden an Waldrändern, Brachen, Extensivweiden, Böschungen.

Infografik zum Gewöhnlichen Besenginster:
Franz Eugen Köhler: Köhler's Medizinal-Pflanzen in naturgetreuen Abbildungen mit kurz erläuterndem Texte; Gera-Untermhaus 1883–1914. Zugriff über Wikipedia – Die freie Enzyklopädie – im Juni 2021

Namen

Gattungsname Cytisus ist der lateinisch-griechische Name eines Hülsenfrüchtlers.
Artname scoparius aus dem Spätlateinischen: scoparius = besenliefernd.

Gewöhnlicher Besenginster Gewöhnlicher Besenginster

Stängel, Blätter

Stängel aufrecht, Zweige scharfkantig gefurcht, dunkelgrün.
Laubblätter der Langtriebe wechselständig, im unteren Bereich kurzgestielt, dreizählig gefingert, im oberen Bereich der Langtriebe häufig nur noch einfache, lanzettliche Blättchen. Alle Laubblätter weich gehaart, fiedernervig.

Gewöhnlicher Besenginster Gewöhnlicher Besenginster Gewöhnlicher Besenginster

Blüten

Schmetterlingsblüten bis 2,5cm lang, goldgelb, einzeln oder zu zweien in den Achseln kleiner Blätter an den vorjährigen Zweigabschnitten auf 1cm langen Stielen. Die 10 Staubblätter sind am Grunde verwachsen, uhrfederartige eingerollt.
Blütezeit: Mai bis Juni

Gewöhnlicher Besenginster

Noch grüne Früchte aufgenommen im Gegenlicht

Früchte

Fruchthülsen, 4 bis 5cm lang an den Kanten zottig behaart. Reife Hülsen sind schwarz bis schwarzbraun. Samen grünlichbraun, ca. 4mm lang.

Gewöhnlicher Besenginster Gewöhnlicher Besenginster Gewöhnlicher Besenginster

Grüne Früchte im Gegenlicht

Braun-schwarze, reife Früchte

Ein Samenkorn

Fundstellen

Links für weitere Informationen

Juli 2021