Kiefernwanze - Leptoglossus occidentalis

Kiefernwanze

Kiefernwanze an einer besonnten Hauswand in Freiburg-Ebnet

Kiefernwanze
Kiefernwanze fotografiert am 9. 9. 2015 in
Hagen von Uwe Roesch

Körperlänge: 15 bis 20 mm; Hinterbeine mit auffällig blattartiger Verdickung

Verbreitung: Ursprünglich aus Nordamerika stammend; 1999 nach Norditalien eingeschleppt; verbreitet sich weiter nordwärts, tauchte 2010 im Breisgau auf.

Lebensraum: Die Wanze saugt an Blüten und Samen von Nadelbäumen.
„Die Art gilt in den USA außerdem durch den gelegentlich massenhaften herbstlichen Einflug in Wohnungen und Häuser als „Lästling“, die Tiere sind jedoch völlig harmlos.“ [Wikipedia]

Kiefernwanze
Kiefernwanze
Kiefernwanze
Kiefernwanze
auf einem
Kunststoff-
Fensterrahmen
bzw. einer
Zeitschrift
--

Fundstelle

Link für Zusatzinformationen

September 2015