Nachbarschaftsbank - Freiburg-Waldsee

Bank

"Nachbarschaftsbank", westlich der Sandfangbrücke am Dreisam-Uferweg.

Die Nachbarschaftsbank ist ein Objekt in Form einer Bank und war Teil eines Projekt zum 60. Landesgeburts-
tag Baden-Württembergs im Jahr 2012. Von April 1912 bis zum Sommer 2013 stand die Bank am Dreisam-Uferweg westlich der Sandfangbrücke im Freiburger Stadtteil.

An 15 Orten in Freiburg wurden solche Bänke ab Ende April 2012 aufgestellt, Orten an denen sich Be-
ziehungen zu Frankreich festmachen lassen. Das Projekt mit einer große Landesausstellung im Augustiner-
museum
in Freiburg stand unter dem Motto „Liebe Deinen Nachbarn – Beziehungsgeschichte im Dreiländereck“.

Die Bank erinnerte daran, das die Franzosen während des Österreichischen Erbfolgekriegs in der Nähe des Sandfangs die Dreisam 1744 umleiteten. Französische Truppen belagert damals Freiburg, das im Süden von der Dreisam geschützt war. Durch das Umleiten der Dreisam fiel diese in Stadtnähe trocken und die Franzosen konnten Freiburg direkt von Süden aus die Stadt angreifen.

Bank
Bank

Foto links:
Blick auf die Bank Dreisam-abwärts.
Foto rechts:
Informationstext auf deutsch.
 

Das Motiv auf den Bankrückenlehnen ist ein Stiefelknechts aus der Zeit nach 1871. Er befindet sich im Museum am Burghof in Lörrach. Der Stiefelknecht ist als Spottfigur des "Deutscher Michel" gestaltet und stammt aus dem Elsass.

Bank
Bank
Bank

Abgebildet ist der Stiefelknecht in zwei Detailaufnahmen:
Auf einem Bankrücken ist der Teil zu sehen, in dem der auszuziehende Stiefel eingespannt wird - die Füße, Beine und der Hintern des "Deutschen Michels“.
Auf dem anderen Bankrücken ist der Teil des Stiefelknechts zu sehen, auf den man Tritt, um den Stiefelknecht bei Ausziehen des Stiefels festzuhalten - der Kopf des "Deutschen Michels" mit Zipfelmütze, der einem imaginären Gegenüber eine Lange Nase macht.

Mai 2016