Kriechender Günsel - Ajuga reptans

Kriechender Günsel

Blütenstand des Kriechenden GünselAjuga reptans – im Wald bei Döggingen, Deutschland/Baden-Württemberg

Familie: Lippenblütler
Der Kriechende Günsel (Ajuga reptans) ist eine 10 bis 30 cm hohe, krautige, wintergrüne Rosettenpflanze mit blauen Blüten und langen Ausläufern. Sie wächst auf Tonböden, Wiesen und in Wälder, kalkliebend bis 1.700 m.
Seit alter Zeit bekannte Heilpflanze, besonders als Wundmittel verwendet.

Infografik zum Kriechenden Günsel:
Mentz, A.; Ostenfeld, C. H.: Bilder der Nordflora; Band 4, 1917ff.
Zugriff über Wikipedia im Februar 2019

Kriechender Günsel
Kriechender Günsel

Wiese mit Kriechendem Günsel

Habitus der Pflanze

Name

Gattungsname Ajuga ist der lateinische Name der Pflanze von abigere = abtreiben, wegen der abtreibenden Wirkung.
Artname reptans, aus dem Lateinischen: reptans = kriechen
Deutscher Gattungsname „Günsel“: Eindeutschung des mittelalterlichen Namens Consolida, verwendet für Pflanzen mit wundheilender Wirkung; lateinisch consolidus = fest, solide. Der Artname „kriechend“ bezieht sich auf die oberirdischen, wurzelnden Ausläufer.

Blütenstände verschiedener Pflanzen
 

Kriechender Günsel
Kriechender Günsel
Kriechender Günsel

Blüte

Blaue Blüten, dreiteilige Unterlippe, verkürzte Oberlippe, helle Streifen, 14 - 17 mm lang. Die Blüten stehen in beblätterten Ähren, oberste Tragblätter kürzer als die Blüten, Tragblätter oft purpurfarbig.
Blütezeit: Mai bis August

Kriechender Günsel
Kriechender Günsel

Einzelblüten von oben und im Profil

Kriechender Günsel
Kriechender Günsel

Tragblatt: Oberseite und Unterseite

Kriechender Günsel

Stängel und Blätter

Vierkantiger Stängel an der Basis meist kahl, oben flaumig behaart, meist nur auf zwei gegenüberliegenden Seiten.
Obere Laubblätter ungeteilt, gekreuzt-gegenständig. Rosettenblätter mit geflügeltem Stiel.
An der Stängelbasis bildet die Pflanze lange, oberirdische, bis zu 20 cm lange Ausläufer mit endständiger Rosette. Die Ausläufer wurzeln nicht oder nur an den Endknoten – vegetative Vermehrung.

Stängelausschnitt zwischen Blüten-Scheinquirlen

Stängelbasis und Ausläufer

Blick auf die Stängelbasis: Reste der Blattrosette, Wurzelteile, Ausläufer
 

Kriechender Günsel
Kriechender Günsel
Kriechender Günsel

Spitze des Ausläufers

Kriechender Günsel
Kriechender Günsel

Oberseite und Unterseite eines Plattpaares am Ausläufer

Fundorte

Links für weitere Informationen

Februar 2019