Feinstrahl - Erigeron strigosus

Feinstrahl

Feinstrahl (Erigeron strigosus)

Feinstrahl

Habitus eines Feinstrahls

Familie: Korbblütler
Der Feinstrahl (Erigeron strigosus) auch Weißes Berufkraut oder Einjähriges Berufkraut genannt, ist eine 50 – 100 cm hohe krautige Pflanze. Sie wächst in Auwäldern, Unkrautgesellschaften, ist Pionierpflanze, wächst bis 1.000 m.
Die Pflanze ist ein Neophyten und stammt aus Nordamerika. In Europa wurde sie als Zierpflanze eingeführt und verwilderte schon im 18. Jahrhundert.

Namen

Gattungsname Erigeron: Zusammensetzung aus dem griechischen eri = früh und geron = Greis. Der Name bezieht sich auf die bald nach der Blüte erscheinenden weißen Haare der Frucht.

Blüte

Blütentrieb mit zahlreichen Köpfchen; Köpfchendurchmesser bis zu 20 mm; weiße, selten bläuliche, abstehende Zungenblüten in zwei Reihen; Zungenblüten deutlich länger als das gelbe Körbchen aus Röhrenblüten; Hüllblätter lang behaart.befinden sich in der Regel meist 8 tütenförmige gelbliche Honigblätter – Staubblätter, die zur Produktion von Nektar umgebildet wurden. Sie locken Insekten an.
Blütezeit: Juni bis Oktober

Feinstrahl

Blütenknospen

Feinstrahl

Blütenstand

Feinstrahl

Blütenstand

Feinstrahl

Blütenhüllblätter

Feinstrahl
Feinstrahl
Feinstrahl

Linke Fotos:
Weiß blühender Feinstrahl

Rechtes Foto:
Bläulich blühender Feinstrahl
 

Stängel, Blätter

Stängel aufrecht, dicht beharrt, in der oberen Hälfte verzweigt; Stängelblätter lanzettlich-elliptisch bis lineal, ganzrandig.

Feinstrahl
Feinstrahl
Feinstrahl

Foto links: Stängel und Blätter beim Blütenstand.

Foto mitte: Grundblatt, Vorder- und Rückseite.

Foto rechts: Stängelumfassendes Blatt nahe des Blütenstandes, Vorder- und Rückseite.
 

Fundstellen im Dreisamtal

Literatur / Links für weitere Informationen

August 2016